Müller holt Silber bei der DM in Nürnberg

Gimmler verpasst mit Platz 4 nur knapp eine Medaille.

Bei den deutschen Meisterschaften vom 20.-22. Juli 2018 in Nürnberg wollten die deutschen Leichtathleten gute Leistungen zeigen, um sich für die Europameisterschaften im August in Berlin zu empfehlen. Unter den Startern waren auch einige saarländische Athleten, die auch teilweise bei der EM in Berlin an den Start gehen werden.

Louisa Grauvogel, die im Siebenkampf an der EM teilnehmen wird, startete in Nürnberg über die 100 Meter Hürden. Nach dem Grauvogel im Vorlauf die schnellste Zeit mit 13,03 Sekunden hinlegte und souverän ins Finale einzog, musste Sie sich im Finale mit einer Zeit von 13,13 Sekunden und Platz 4 begnügen.

Michael Bryan konnte sich über die 200 Meter ins Finale laufen. Dort belegte er mit einer Zeit von 21,07 Sekunden den 5. Platz.

Christian von Eitzen erreichte auf den 800 Metern ebenfalls das Finale und belegte nach 1:49,12 Minuten den 6. Platz.

Sophie Gimmler verpasste beim Hammerwurf nur denkbar knapp die Medaille. Mit einer Weite von 62,34 Metern musste sie sich mit Rang vier zufrieden geben.

Besser machte es Laura Müller. Über die 200 Meter, auf dieser Strecke wird sie auch an der Europameisterschaft in Berlin an den Start gehen, konnte sie im Vorlauf wie auch im Finale mit 23,13 Sekunden eine neue Saisonbestleistung aufstellen und sich über den Gewinn der Silbermedaille freuen.