Wichtige Erfahrungen für die deutschen Badmintonnationalmannschaften

Gute Spiele aber leider kein Sieg.

Die beiden Teams des Deutschen Badminton Verbandes haben bei der Weltmeisterschaft für Herren- und Damen-Nationalmannschaften, die vom 20. bis zum 27. Mai 2018 in Bangkok (Thailand) stattgefunden haben, nach jeweils drei Niederlagen den vierten Tabellenrang nach Abschluss der Vorrundengruppe belegt.

Die deutschen Herren verloren gegen Taiwan mit 0:5, gegen Japan mit 1:4 und gegen Hongkong mit 2:3. Den einzigen Punkt im Spiel gegen Japan konnte Marvin Seidel vom 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim mit seinem Partner Mark Lamsfuß im Doppel holen. Die beiden besiegten die Weltranglistensechsten Keigo Sonoda und Takeshi Kamura mit 21:15, 13:21 und 21:19. Auch bei der 2:3 Niederlage gegen Hongkong konnten Seidel/Lamsfuß mit einem Sieg für einen Punktgewinn sorgen.

Die deutschen Damen mussten sich im ersten Spiele gegen Thailand mit 0:5, im zweiten Spiel gegen Taiwan ebenfalls mit 0:5 und im dritten Match gegen Hongkong mit 1:4 geschlagen geben. 

Aus Saarländersicht waren Marvin Seidel und Isabel Herttrich bei allen drei Begegnungen jeweils einmal im Doppel am Start, Olga Konon wurde nur beim letzten Spiel gegen Hongkong im Doppel eingesetzt. Trotz der jeweils drei Niederlagen konnten die Spielerinnen und Spieler wichtige Erfahrungen für die Zukunft sammeln.

zurück