Grundschule Bachschule in Neunkrichen - Schwimmen lernen für alle

Grundschule Bachschule in Neunkrichen - Angebot von Schul-AG´s

TV Püttlingen - Inklusionsprojekt - Verbesserung der Trainingsbedingungen

TV Bliesen (Volleyball) - Gründung von Talentfördergruppen

Verein zur Förderung des Jugendsports e.V. Saar - Projekte Klettern und Laufen

ATV Dudweiler - Integration durch Sport - Judo, Safari und Fußball

Saarländischer Radfahrer-Bund - Richtig Radfahren in der Grundschule

Landessportverband für das Saarland (Integration durch Sport) - Anschaffung eines Sportmobils

Albert-Schweitzer-Gymnasium Dillingen - Schülermentorenausbildung (Fachteil Tanzen)

TV Holz (Volleyball) - Aufbau eines Nachwuchsleistungszentrums Volleyball weiblich

Grundschule Bachschule in Neunkirchen

Schwimmen lernen für alle

Die Bachschule Neunkirchen hat derzeit 300 Kinder aus rund 40 Nationen in 13 Klassen. Im Sportunterricht des 3. Schuljahres steht auch Schwimmunterricht auf dem Programm. Viele Kinder gehen nur sehr selten zum Schwimmen bzw. waren noch nie in einem Schwimmbad. Daher muss im Unterricht zuerst ein Wassergewöhnungskurs durchgeführt werden, bevor mit dem Erlernen von Schwimmstilen begonnen werden kann. Der Grund für die geringen Wassererfahrungen der Kinder ist im Wesentlichen in den geringen finanziellen Möglichkeiten vieler Familie zu sehen. Daher entstand die Idee den Kindern der zweiten Klassen einen Wassergewöhnungskurs anzubieten. Dabei sollte ein Komplettangebot unterbreitet werden. Dies bedeutet, dass Eltern und Kinder mit dem Bus von der Schule zum Bad gebracht werden. Der Schwimmunterricht wird von einer qualifizierten Trainerin durchgeführt. Nach dem Kurs sollten Eltern und Kinder wieder in die Innenstadt zurückgebracht werden. Kooperationspartner ist u.a. der Schwimmverein Neunkirchen. Das Projekt startete am 11. März 2016 im Schwimmbad „Die Lakai“ in Neunkirchen.

Nach dem Wassergewöhnungskurs sollen die Kinder zum weiteren Erlernen von Schwimmtechniken in bereits bestehende Gruppen des SV Neunkirchen integriert werden. Dabei soll den Kindern eine Schnuppermitgliedschaft für ein Jahr kostenlos angeboten werden.

Grundschule Bachschule in Neunkirchen

Angebot von Schul-AG´s

Die Grundschule Bachschule hat mit ca. 80 % einen sehr hohen Anteil an Kindern mit Migrationshintergrund. Gerade diese Kinder erhalten über das familiäre Umfeld wenig Unterstützung zum Sporttreiben außerhalb der Schule in Vereinen. Um den Kindern weitere Möglichkeiten zum Sporttreiben zu geben, unterstützt die Sportstiftung Saar zwei zusätzliche AG`s mit Vereinsanbindung, die an der Schule durchgeführt werden. Eine Inline-Skating-AG (freitags) sowie eine weitere Fußball-AG (montags).

TV Püttlingen (Inklusionsprojekt)

Verbesserung der Trainingsbedingungen

Der Turnverein 1890 Püttlingen e.V. ist der älteste und zugleich größte Sportverein in der Stadt Püttlingen. Aufgaben sind Betrieb und Unterhaltung des vereinseigenen Leichtathletik Stadions und des Vereinsheims auf der Breitwies in Püttlingen. Einzigartig für den südwestdeutschen Raum ist, dass die Anlage grundsätzlich nur für leichtathletische Zwecke genutzt wird.

Um der Inklusion Nachdruck zu verleihen, engagiert sich die Abteilung seit Jahren auch im Behindertensport und hat dort sowohl durch Sportlerinnen und Sportler als auch durch Trainerinnen viele Preise und Belobigungen erhalten: So erhielt sie im Jahre 2011 den Silbernen Stern des Sports des Saarlandes und den Bronzenen Stern des Sports überregional oder auch Evi Raubuch, die seit 2013 zum dritten Mal vom LSVS im Bereich des Leistungssports als Trainerin des Jahres ausgezeichnet wurde. Die sich in den letzten Jahren häufenden internationalen Erfolge von Claudia und Nicole Nicoleitzik und die anderer saarländischer Nachwuchsathleten/innen des BRS-Saarland in der Leichtathletik, deren Zugehörigkeit zu einem Bundeskader und die sehr gute Arbeit des am Paralympischen Trainings-Stützpunktes  in Saarbrücken tätigen Trainerstabes, blieben nicht „ohne Folgen“. Um die Trainingsbedingungen weiter steigern zu können, hat sich die Sportstiftung Saar in Kooperation mit der ZF Friedrichshafen AG entschlossen, dass Nachhaltige Projekt finanzielle zu unterstützen.

TV Bliesen (Volleyball)

Gründung von Talentfördergruppen

Die Volleyballabteilung des TV Bliesen hat sich in den vergangenen Jahren sowohl sportlich als auch organisatorisch weiterentwickelt. Im Zuge der Weiterentwicklung will der Verein seine Schulkooperationen weiter ausbauen und intensivieren. Hierzu wurden drei Grundschulen ausgewählt, an denen ein wöchentliches Training für Talentaufbaugruppen angeboten wird. Die Gruppen an den Grundschulen nehmen nach einem entsprechenden Test nur Jungs auf, die ein koordinative und athletische Grundlagenausbildung erhalten. Als weiterführende Schule wird zusätzlich an einem Gymnasium ein spezielles Training für eine Talentförderung angeboten, dass die Kinder und Jugendliche an leistungsorientiertes Volleyball heranführt. An jeder Grundschule werden wöchentlich 15 Jungen der Klassenstufe 3/4 trainiert, am Gymnasium jeweils eine Gruppe der Klassenstufen 5/6 und 7/8 mit maximal 20 Jungs.

Verein zur Förderung des Jugendsports e.V. Saar

Projekte: Klettern und Laufen

Durch zielgruppenspezifische Angebote und Minderung der Zugangsbarrieren sollen sportinteressierte Kinder und Jugendliche und Erwachsene zur aktiven Teilnahme, zur Mitgliedschaft und Mitwirkung in der Vereinsarbeit ermutigen werden. Durch besondere Aktionen wie Kletterparties und die Beteiligung an Gemeinschaftsveranstaltungen wie Klettercups und Firmen- oder Crossläufen sollen sie bestmöglich in die soziale Gemeinschaft einbeziehen und unterstützen. Die Projekte zielen darauf, durch die Öffnung sportlicher Teilhabestrukturen die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben zu stärken. Dabei sind Respekt und Wahrung von Vielfalt von zentraler Bedeutung. Angesprochen werden Kinder, Jugendliche und Erwachsene, unabhängig davon ob sie eine Behinderung oder einen Migrationshintergrund haben und welche Behinderung sie haben, die über das sportliche Interesse hinaus an gemeinsamer Freizeitgestaltung „trotz aller Unterschiede“ beteiligt sein wollen. Beim Klettern, das wöchentlich angeboten wird, werden alters- und geschlechtsspezifische Gruppen gebildet. Beim Klettern machen die Teilnehmenden Grenzerfahrungen: an der Kletterwand werden eigene Grenzen aufgezeigt und mit Unterstützung von Trainer und Bestätigung der Gruppe Strategien erlernt, diese zu überwinden – für jeden individuell nach seinen Möglichkeiten.

An regelmäßig stattfindenden inklusiven/integrativen Lauftreffs treffen sich laufbegeisterte behinderte und nicht behinderte Menschen, die ein gemeinsames Ziel verfolgen: gut vorbereitet an einer regionalen Laufveranstaltung teilnehmen zu können. Ein Lauftrainer steht der Gruppe zur Verfügung, die Teilnehmenden mit Behinderungen werden darüber hinaus von geschulten Assistenten, ihrem Unterstützungsbedarf entsprechend, begleitet. Ziel ist es jungen Menschen, unabhängig von ihrer kulturellen bzw. sozialen Herkunft und unabhängig von einer möglichen Behinderung, beste Chancen für eine aktive Teilnahme und Teilhabe am Kulturgut und am gesellschaftlichen Leben zu eröffnen.

ATV Dudweiler

Integration druch Sport - Judo, Judosafari und Fußball

Dem ATV Dudweiler gehören 718 Mitglieder in 8 verschiedenen Abteilungen an, die einen Anteil von 18 % an Mitgliedern mit Mitgrationshintergund aufweisen. Der Verein bietet Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ein Judo-Schnuppertraining an, das 2x pro Woche angeboten wird und in den täglichen Trainingsbetrieb integriert ist. Neben der Bewegung stehen auch das Erlernen der Technik sowie der Umgang mit Fairness und Respekt im Vordergrund. Einmal pro Woche werden vor allem für Flüchtlinge und Jugendliche mit aber auch ohne Migrationshintergund ein Fußball-Training angeboten. Wobei hier das Spiel und die Gemeinschaft sowie die Integration in den Verein an erster Stelle stehen. Als weiteres Angebot bietet der Verein eine Judosafari für Kinder an, bei der die Kinder im Judo gegeneinander kämpfen und sich im Dreikampf gegeneinander messen. Dazu erfolgt ein Rahmenprogramm mit Tanzen, Essen und einer Verlosung. Diese Aktionen des ATV Dudweiler sind ein wichtiger Bestandteil bei der Integration von Menschen mit Migrationshintergund in unsere Gesellschaft.

Saarländischer Radfahrer-Bund

Richtig Radfahren in der Grundschule

Vor zwei Jahren ist das Projekt „Richtig Radfahren in der Grundschule“ als Kooperationsmaßnahme zwischen dem Saarländischen Radfahrerbund (SRB) und dem saarländischen Ministerium für Bildung und Kultur gestartet. Ziel ist die Förderung der motorischen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler durch radsportliche Aktivitäten. Damit verbunden soll eine Steigerung der Geschicklichkeit sowie ein sicherer und sattelfester Umgang mit dem Fahrrad erzielt werden. In den Reigen der Unterstützer hat sich jetzt auch über die Sportstiftung Saar das Unternehmen ZF Friedrichshafen AG eingereiht, das die Durchführung des Projektes fördert. Seit der Gründung des Projektes wurden rd. 1.000 Schülerinnen und Schüler an 20 Grundschulen von den Trainerinnen und Trainern angeleitet. Neben der Verkehrs- und Mobilitätserziehung der Kinder werden auch die Gesundheits- und Bewegungsförderung gestärkt. Durch die frühen Unterstützungsmaßnahmen lernen die Schülerinnen und Schüler das sichere und richtige Radfahren und erleben gleichzeitig, dass ihnen Bewegung gut tut und Spaß macht.

Landessportverband für das Saarland (Integration durch Sport)

Unterhaltung eines Sportmobils

Am 26. Oktober war es so weit: Das neue Sportmobil des Landessportverbandes für das Saarland, das für das Programm Integration durch Sport auf Achse ist, wurde offiziell eingeweiht. Der erste Einsatz des Busses, der von der ZF Saarbrücken mitfinanziert wurde, fand nachmittags an der Bergschule in Völklingen statt.

Bis April hatten die alten Sportmobile, die von der ZF gefördert werden, unter anderem ihren Dienst in Lebach verrichtet, um die Flüchtlinge von ihrem grauen Alltag im Lager abzulenken, danach fuhren die neuen Mobile bereits ihre ersten Einsätze. Mit Völklingen und der Bergschule hatte man genau den richtigen Ort zur offiziellen Einweihung gefunden, denn eins der Sportmobile ist dort bereits seit Wochen jeden Mittwoch zu Besuch und hilft bei der „Integration im Alltag“.

 

Albert-Schweitzer-Gymnasium Dillingen

Ausbildung zu Schülermentoren

Das Albert-Schweitzer-Gymnasium gehört seit dem Schuljahr 2013/2014 zu den Partnerschulen des Sports der Talentförderung Saar und möchte im Hinblick auf die Fortführung der Sportklasse (Klassenstufe 5 und 6) in der Klassenstufe 7 ein Pilotprojekt durchführen.

In diesem Projekt sollen die Schüler und Schülerinnen der Klassenstufe 7 zu Schülermentoren ausgebildet werden, um den Lehrern oder Trainern bei der Durchführung von Sportangeboten zu unterstützen. Dabei wird der Einsatz dieser Schüler in Schule und Verein angestrebt, um den kommunalen Kinder- und Jugendsport langfristig abzusichern.

Eine Ausbildung im fachspezifischen Teil des Saarländischen Landesverband für Tanzsport haben drei Schülerinnen erfolgreich absolviert.

TV Holz (Volleyball)

Aufbau eines Nachwuchsleistungszentrums weiblich

Der TV Holz spielt mit seiner 1. Damenmannschaft in der 3. Volleyball-Liga. Um eine gute und nachhaltige Jugendarbeit gewährleisten zu können, will der Verein ein leistungssportorientiertes Nachwuchsleistungszentrum für Volleyball weiblich aufbauen. Hierzu werden Kooperationen mit den Partnerschulen Willi-Graf-Gymnasium (Saarbrücken) und weiteren Grund- sowie weiterführenden Schulen aufgebaut. Das Ziel ist eine nachhaltige Heranführung saarländischer Spielerinnen an das internationale Leistungsniveau (2. Bundesliga). An den Schulen werden AG´s angeboten, die die Kinder und Jugendliche an den Volleyballsport heranführen sollen.